Weiling erleben

„Die Weiling-Messen stehen für konzentrierte und angenehme Atmosphäre, spannende Konzepte, interessante Stände mit vielen neuen Produkten. Alle Weiling-Kunden sind eingeladen zu probieren, sich mit Herstellern und Weiling-Mitarbeitern auszutauschen, um für den eigenen Laden neue konzeptionelle Ideen zu entwickeln.“

Weiling-Messen

Weiling-Messen

 
 

Weiling erleben – Bio lieben!

Bei unseren jährlichen Weiling-Messen in Coesfeld und Lonsee zeigen wir Ihnen und Ihrem Team zusammen mit vielen Marken-Herstellern die ganze Vielfalt des Bio-Fachhandels. Neue Produkte und bewährte Klassiker sowie frische Produktlinien der Weiling-Lieferanten werden hier präsentiert. Nicht zu vergessen natürlich auch alle Informationen und Neuigkeiten zur Marke bioladen* – die exklusive Fachhandels-Marke für Sie als Weiling-Kunde.

Für einen noch genaueren Blick hinter die Kulissen bieten wir interessante Führungen zu unseren Winzern, über die Obst- und Gemüseausstellung sowie durch unser Lager an.

Nehmen Sie sich Zeit für Gespräche über Entwicklungen in der Branche allgemein und Beratung zu Ihren individuellen Themen, wie z.B. Weiterbildung, Marketing und Verkaufsförderung oder Ladengestaltung. Das Weiling-Team freut sich auf Sie!

Termine der Weiling-Messen 2018:

Weiling-Messe Lonsee: 10.06.2018

Weiling-Messe Coesfeld: 01. & 02.09.2018

Nachberichte zu den Weiling-Messen 2017

Coesfeld, 09. und 10. September 2017

26. Weiling-Messe in Coesfeld mit Besucherrekord

250 Aussteller aus der ganzen Welt stellten am 09. und 10. September in Coesfeld 1700 Besuchern aus Bio-Fachgeschäften ihre Arbeit und ihre Produkte vor. Unter den Weiling-Lieferanten war Franz Josef Lesker, der in Coesfeld und Stadtlohn nach Bioland-Richtlinien Gemüse erzeugt oder Vasilis Dimas, ein Demeter-Bauer aus Griechenland mit Feigen und Trauben. Auch aus Frankreich, Spanien, Italien, den Niederlanden, Argentinien, Ecuador, Dominikanischen Republik und vielen anderen Ländern waren Obst- und Gemüsebauern, Winzer, Kaffeeröster, Käsereien oder Kosmetikhersteller gekommen. Bei der Wahl der Produkte arbeitet Weiling nach dem Grundsatz: "Regional hat Priorität. Gibt es keine regionale Ware am Markt, kommt Europa und erst dann kommt der 'Rest der Welt'!"
 
Stark belagert war der Stand mit Informationen zum Online-Marketing. Viele ließen sich zusammen mit einem Erzeuger fotografieren und posteten das Bild direkt auf der Facebook Seite ihres Geschäftes.
Besonders gefragt waren in diesem Jahr Führungen durch die Lagerbereiche von Weiling. Ein Jahr nach der Erweiterung auf nunmehr 23.300 Quadratmeter, was fast einer Verdoppelung entspricht, zieht Bernd Weiling eine erste Zwischenbilanz: „Die Erneuerung zahlt sich in allen Bereichen aus: Unser Energiebedarf ist nur um 10% gestiegen.“ 
 
Hier wirke die neue, effektivere Kälteanlage und die effektiven Leuchtdioden. Auch die neuen Lagertechniken im Trockenlager trügen zur Energieersparnis bei. Das Autostorelager mit 38.000 Boxen verbraucht nicht mehr Strom als vier Haushaltsstaubsauger. Roboter lagerten ein, sortierten und stellten die Artikel für den jeweiligen Kunden zusammen. Beim Bremsen und Herunterlassen von einer der 38.000 Boxen erzeugten die Motoren Strom, der in den Batterien des Roboters gespeichert werde. Diese Maschinen bräuchten keine Gänge und kein Licht. Pro Kunde spare jeder Kommissionierer bis zu zwei Kilometer Laufweg durch das Lager. Niemand bei Weiling habe dadurch seine Arbeit verloren. So habe es die Familie Weiling beschlossen. Sie setze auf weiteres Wachstum. Dafür und für die körperliche Entlastung seien die Mitarbeiter dankbar.
Das Hochregallager mache energieintensive und zeitraubende Fahrten von Palletten durch Kommissionierbereiche überflüssig. Bis zu 6.441 Paletten könnten in dem 34 Meter hohen Gebäude gelagert werden. Sie würden von zwei automatisch arbeitenden Kränen bewegt, die in einer Minute 900 Kilogramm quer durch das Gebäude führen. Beim Bremsen und bei Abwärtsbewegungen produzierten auch hier die Motoren Strom für die zentrale Kälteanlage.
 
Diese neue, effektivere Kälteanlage brauche kein ozonabbauendes FCKW mehr, stattdessen Kohlendioxid und Ammoniak. Durch die Lagerräume werde die Kälte in Salzsole gepumpt. Die gewonnene Wärme nutze Weiling für die Heizung des Trockenlagers und von Büros. Der Sprinklertank, der 800.000 Liter Wasser fasse, diene als Zwischenlager für die Wärme. 
Kunden und Lieferanten fanden besonders spannend, dass Weiling mit eigens entwickelten Rollis für die Warenanlieferung jedes Jahr 6,3 Millionen Quadratmeter Wickelfolie einspare. Den Anteil von Mehrwegbehältern bei Obst und Gemüse steigerte Weiling auf über 70 Prozent. Man sei zuversichtlich, künftig Verlustverpackungen aus Holz oder Pappe noch weiter reduzieren zu können. Sogar Bananen aus der Dominikanischen Republik kämen bereits in den wieder verwendbaren Ifco-Kisten.

 

Lonsee, 25. Juni 2017

7. Weiling-Messe in Lonsee - Gemeinsam weiter wachsen

670 Bio-Händler und ihre Mitarbeiter aus 180 Betrieben besuchten am 25. Juni die Weiling-Messe in Lonsee. 226 Aussteller aus der ganzen Welt stellten sich und ihre Produkte vor. Besonderes Interesse fanden die exklusiven bioladen*Erzeuger von Obst und Gemüse, die seit Anfang 2017 alle einem Anbauverband angehören.

In einer Ansprache am Vorabend verdeutlichte Weiling-Geschäftsführer Peter Meyer die wachsende Bedeutung vom Weiling-Standort in Lonsee: Der Anteil am Gesamtumsatz des Unternehmens habe sich in 2016 auf über 26 Prozent erhöht. In 2017 könnte die Marke von 70 Millionen erreicht werden, denn die Entwicklung halte an.

Über 3.700 Besuche bei Kunden führten die Außendienstler von Weiling im vergangenen Jahr durch, bilanzierte Peter Meyer weiter. Sie waren ebenso auf der Messe wie die Serviceabteilungen Marketing, Akademie und Ladenentwicklung. In 2016 begleiteten die Mitarbeiter der Ladenentwicklung 26 Eröffnungen mit knapp 5.000 Quadratmeter zusätzlicher Verkaufsfläche. 2017 sind bislang 22 Projekte verwirklicht, beziehungsweise in der Vorbereitung. Auf der Messe stellten die Ladenberater ein neues Gestaltungskonzept für Kosmetik-Fachabteilungen vor: „Hautnah“.