Unser Nachhaltigkeitsbeitrag:

Mehr als bio.



Unser vielseitiges Engagement
in Sachen Nachhaltigkeit



Einsparungen bei Verpackungen



Ermittelt. Analysiert. Kompensiert.



Bioladen*Obst & Gemüse ist CO2-kompensiert.



Unser Kompensationsprojekt in Ruanda



Wir geben Gas.



Weiling ist ausgezeichnet!


Unsere Nachhaltigkeit in Zahlen


Weiling hat bereits vor über 20 Jahren als Erster auf dreiwandige Rollis umgestellt, die gänzlich ohne Folienumwickelung auskommen. Zusätzlich liefern wir mittlerweile über 90% des bioladen*Obst & Gemüses unverpackt und davon 75% in Mehrwegverpackungen in den Ihnen bekannten (Black Lift Lock) IFCO-Kisten aus. Auch das spart unnötige Folie bzw. jede Menge Kartons. In 2020 waren das beeindruckende Zahlen: über 5,7 Mio. m² Folie und rund 2.332 Tonnen Karton.

CO2-Kompensation am Standort


Bei der CO2-Bilanzierung der Weiling-Standorte wurden alle an den Standorten verursachten Treibhausgasemissionen ermittelt und analysiert. Die CO2-Bilanz umfasst hier direkte und indirekte Emissionen und ordnet diese unterschiedlichen Kategorien, sogenannten „Scopes“ zu. Direkte Emissionen sind z.B. die Beheizung der Gebäude, Betrieb des Fuhrparks und der Einsatz von Kältemitteln. Zu den indirekten Emissionen zählen der Energiebezug, An- und Abfahrt zum Arbeitsplatz, Geschäftsreisen sowie auch Abfall. Weiling unterstützt das Virunga Berggorilla Projekt in Ruanda und kompensiert dort freiwillig die nicht-vermeidbaren Emissionen (s.u.). Für die Standorte Coesfeld und Lonsee hat Weiling für das Jahr 2020 insgesamt 3.155 Tonnen CO2 stillgelegt. Auch unseren Kunden geben wir die Möglichkeit gemeinsam mit unserem Partner KlimAktiv ihren Standort zu bilanzieren und wenn gewünscht auch zu kompensieren. Weitere Infos finden Sie hier in der Broschüre.

bioladen*Obst & Gemüse ist CO2-kompensiert


In unserem Auftrag hat die Firma KlimAktiv 2018 erstmalig für jedes bioladen*Obst- und Gemüse-Produkt wissenschaftlich fundiert einen CO2-Fußabdruck ermittelt. Dabei wurde erfasst, wo und wie viel CO2 bei der Herstellung eines Produktes entsteht. Das oberste Ziel ist es, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Die nicht vermeidbaren Emissionen werden durch ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt in Ruanda kompensiert. Dafür wird für jedes Jahr berechnet, wie viel CO2 voraussichtlich entstehen wird. Mit unserer freiwilligen Kompensation der CO2-Emissionen leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz. 

Das Kompensationsprojekt in Ruanda


Traditionelle Drei-Steine-Feuerstellen werden durch energieeffiziente Kochöfen ersetzt. Das spart täglich zwei Drittel der Holzmenge pro Familie (statt 12 kg werden nur noch 4 kg verbraucht). Ein Kochofen spart bei täglichem Einsatz 6,97 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Weniger Brennholz und weniger CO2 - so helfen wir die heimischen Urwälder zu erhalten. Das ist besser als Neuaufforstung und gleichzeitig wird der Lebensraum für stark gefährdete Arten wie den Virunga Berggorilla und die Goldmeerkatze geschützt.

Erdgas-Antrieb für den Weiling-Fuhrpark


Seit Februar 2020 fahren beim Bio-Großhändler Weiling auch erdgasbetriebene LKW. Mittlerweile sind es 22 CNG-Fahrzeuge , die die Kunden beliefern. Die Abkürzung CNG steht für Compressed Natural Gas und heißt übersetzt komprimiertes Erdgas. Durch die Verdichtung kann mehr Energie im Fahrzeug gespeichert und damit die Reichweite erhöht werden. Erdgas verursacht weniger CO2-Emissionen als herkömmliche Kraftstoffe. Zudem stoßen Erdgas-Fahrzeuge erheblich weniger Stickoxide aus als Dieselfahrzeuge und verursachen nahezu keinen Feinstaub. Mit dem Einsatz erdgas-basierter Antriebsarten will Weiling neue Technologien fördern. Mittlerweile ist die Auslieferung an den Biofachhandel sowohl durch den eigenen Fuhrpark als auch durch beauftragte Speditionen zu 100% CO2-kompensiert.

Wir sind ausgezeichnet!


Jedes Jahr bekommen wir von IFCO ein Zertifikat mit den individuell für uns berechneten Einsparungen durch die Nutzung der schwarzen Mehrwegkisten. Mit diesen Kisten bestreiten wir einen Großteil der Warenflüsse unseres Obst & Gemüses und auch die Auslieferungen vieler anderer Waren findet mit den schwarzen Kisten statt. So haben wir im vergangenen Jahr 2020 eine Abfallreduzierung bis zu 849.405 kg erzielt. Das ist mehr als die tägliche Abfallmenge von 653.388 Europäern. Außerdem konnte eine Reduzierung des Wasserverbrauchs von 29.658 m³ erzielt werden, was in etwa 659.077-mal duschen (5 Minuten) entspricht. Weitere Einsparungen sehen Sie auf unserem Zertifikat